Der Schlaf ist für Regenerationsprozesse, insbesondere nach sportlicher Belastung, fundamental wichtig. Dabei ist nicht nur die Länge relevant, sondern vor allem auch die Tiefe. Wer diese beiden Faktoren berücksichtigt kann maßgeblich auf Regeneration und Prävention einwirken. Denn ein guter und tiefer Schlaf wirkt sich auch positiv auf das Immunsystem aus.

Ein gesundes Maß an Anspannung und Entspannung sind essenziell für einen guten Schlaf. Denn wer den ganzen Tag auf 150% läuft, wird auch abends Schwierigkeiten haben in einen tiefen Schlaf zu kommen. Der Körper hat im Schlaf dann unter Umständen zu viel zu verarbeiten. Ebenso verhält es sich, wenn wir den ganzen Tag im Entspannungsmodus unterwegs sind. Sport hat dabei eine sehr regulierende Wirkung. Wer nicht ausgepowert ist, kann sich durch eine Sporteinheit nochmal fordern und wer zu viel Stress hatte, kann durch Sport abschalten und den Abbau der Stresshormone fördern.

Dabei hat eine Studie des deutschen Verbandes der Internisten ergeben, dass bereits 150 Minuten (ca 21 Minuten täglich) Sport in der Woche eine positive Wirkung auf unseren Schlaf haben. Dabei konnte die Schlafqualität um bis zu 65% gesteigert werden. Gemeint ist hier aber nicht zwingend eine belastende Ausdauereinheit, sondern auch gezielte Entspannungsbetätigungen wie Yoga oder QiGong.

Wir haben aber noch weitere Möglichkeiten unsere Schlafqualität abseits des Sports zu verbessern. So hilft beispielsweise bereits ein frisch gemachtes Bett, ein sauberes Schlafzimmer und eine passende Matratze dabei den Schlaf zu optimieren. Achtet also auch auf eine gesunde Schlafhygiene.

Wer auf seinen Schlaf achtet, der kann sich viele positive Wirkungen zu Nutze machen. Wir hoffen, dass wir Euch ein paar gute Anreize geben konnten und wie immer gilt, wenn Ihr Fragen habt, dann sprecht uns gerne im Forum Erkelenz an.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.